Aktuelles

Der Yoga der kraftvollen Stille

Noch herrscht großer Trubel auf Weihnachtsmärkten und in Einkaufspassagen, ganz im Gegensatz zum verstummenden Leben in der Natur. Wir Menschen stehen einerseits zwischen eifrigen Vorbereitungen und hoffnungsvollen Erwartungen, andererseits aber auch dem Wunsch nach Innehalten und Rückzug in die Besinnlichkeit.

Tübingen, 18. Dezember 2015. Zur Wintersonnenwende kurz vor Weihnachten macht´s uns die Natur eigentlich vor: Der Saft der Bäume zieht sich in den Boden zurück, meistens verstummt der Gesang der Vögel und Bär wie Igel ziehen sich zum Winterschlaf zurück. Als Teil der Schöpfung unterliegt auch der Mensch natürlichen Rhythmen. Doch als Gestalter und manchmal auch unter der Zivilisation Leidender hat er sich recht weit von disem jahreszeitlichen Uhrwerk entfernt. Damit schlagen zwei Herzen in unserer Brust. Im Grunde wäre das eine feine Sache. Während das eine schlägt, ruht sich das andere aus. Aber was passiert, wenn beide gleichzeitig schlagen und auch noch jeweils in einem anderen Rhythmus? . . .


Yoga fördert individuelle Potenziale

Jahreswechsel geben Anlass, um innezuhalten und die vergangenen zwölf Monate Revue passieren zu lassen. Sie markieren aber nicht nur einen Abschied, sondern stehen auch für einen Neuanfang voller überraschender persönlicher Entwicklungspotenziale.

Tübingen, 10. Januar 2014. Auch wenn viele Menschen ihre selbst gesteckten Ziele so präzise wie ein Schweizer Uhrwerk anstreben und teilweise sogar umsetzen, folgt der Lebensfluss oft überraschenden Wendungen. Doch aus diesem Grund erst überhaupt nichts zu planen, das widerspricht allen Erfahrungen. Zumindest leben die wenigsten Menschen im blinden Vertrauen und ‚nur‘ in der Gegenwart, ohne einen Gedanken an die Zukunft zu verschwenden. Viele ziehen gerade zur Jahresbeginn ihre persönlichen Bilanzen, addieren und subtrahieren, wägen ab, pflegen ihre Blessuren und schmieden dann kleine und größere Pläne. . . .

 

Yoga, Geschenke und Sehnsüchte

Besonders vor Weihnachten fällt hierzulande die bunte Geschenkwelt auf. Und auch die unzähligen "KAUF-MICH"-Attraktionen, die einen verführen wollen. Doch viele Menschen tragen ganz andere Wünsche im Herzen.

Tübingen, 13. Dezember 2013. Einige haben unerschöpfliche Ideen, wie sie ihre Lieben beschenken könnten. Schon im Sommerurlaub stöbern sie auf exotischen Märkten rum, schmökern in Antiquariaten und streifen durch Galerien. Anderen fällt da weniger ein. Je näher Weihnachten rückt, umso stärker befällt sie jedoch eine innere Unruhe. Zum Glück gibt´s noch romantische Weihnachtsmärkte, blitzartige "Last-Minute"-Einfälle oder das unendliche Gutschein-Universum. . . .

 

Yoga bindet den ganzen Menschen ein

Bei all dem Detail- und Spezialwissen geht manchmal der Überblick verloren. Das erleben die Menschen bei Wirtschafts- und Finanzthemen, beim Lernstoff in der Schule oder beim Facharzt in der Klinik. Zwar steht der Mensch angeblich meistens im Zentrum des Geschehens, doch damit irgendwie auch im Wege.

Tübingen, 06. September 2013. Ganz anders beim Yoga. Der Begriff stammt vom Sanskritwort yuga und bedeutet „anbinden, vereinigen“. Neben Körper, Atem und Geist schließt der Yogaweg in den höheren Stufen zunehmend auch die Seele mit ein. Die ersten vier Stufen des klassischen Hatha-Yoga arbeiten aber vor allem mit dem Körper und seinen Strukturen. . . .

 

Yoga im Alltag

Nicht nur Abendkurse tun gut. Yoga in persönlichen Alltag zu integrieren, wirkt sich wohltuend und kraftspendend aus. Ein Plädoyer.

Tübingen, 26. Juli 2013. Wer Yoga machen möchte, beginnt in der Regel mit einem Kurs. Sie oder er gehen einmal in der Woche ins Studio, nehmen auf der Matte verschiedene Stellungen ein, achten auf ihren Atem und entspannen. In der Gruppe üben macht Spaß, fördert die Motivation und regt an. Lehrer begleiten die Teilnehmenden meistens behutsam, führen die Übungen vor und weisen auf Besonderheiten hin. Denn obwohl Yoga – seit der Teilnahme des großen indischen Meisters Vivekananda am ‚Weltparlament der Religionen‘ im Jahr 1893 in Chicago – in der Welt immer mehr Anhänger findet, empfinden noch viele Menschen diese angewandte Lebensphilosophie als ungewöhnlich. . . .

 

Yoga beugt vor, unterstützt bei der Genesung und fördert Potenziale

Laut einer Metastudie von Prof. Dr. med. Arndt Büssing von der Fakultät für Gesundheit der Universität Witten/Herdecke wirkt Yoga präventiv und unterstützend. Zusätzlich fördert er verschüttete, wertvolle Potenziale bei den Übenden.

Tübingen, 31. Mai 2013. „Traue keiner Studie, die Du nicht selbst gefälscht hast.“ Solche geflügelten Worte sollen allzu Zahlengläubige davor schützen, Studienergebnisse ohne kritische Überprüfung und Reflexion zu übernehmen. Denn oft stehen hinter seriös wirkenden Ergebnissen mächtige Lobbyverbände, die ihre eigenen Interessen verfolgen. Yoga und andere alternativen Verfahren haben diesbezüglich einen schweren Stand. Umso mehr überzeugt die Metastudie von Prof. Dr. med. Arndt Büssing von der Universität Witten/Herdecke. Seine Übersichtsstudie „Effects of Yoga on Mental and Physical Health“ (Wirkungen von Yoga auf die geistige und körperliche Gesundheit) fasst die vielen einzelnen Studien und Veröffentlichungen über die präventive und therapeutische Wirkung von Yoga zusammen. . . .